Wissenstransfer Kirchgemeinden

1. Projektmodul

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat eine Handreichung zur Verpachtung landwirtschaftlicher Nutzflächen veröffentlicht. Kirchgemeinden sind Eigentümer land- und forstwirtschaftlicher Flächen. Die Entscheidung über die Art der Nutzung liegt bei den Gemeindekirchenräten (GKR).

Die Handreichung der Landeskirche wirbt dafür, bei der Verpachtung von Flächen durch Vergabekriterien und Vertragsgestaltung gezielt ökologische und soziale Aspekte zu berücksichtigen. Es werden Beispiele für sozial- und naturverträgliche Bewirtschaftung genannt. Eine konkrete Anpassung an die jeweilige ökologische und wirtschaftliche Situation muss durch die Gemeinden selbst erfolgen. Der LPV möchte in Kooperation mit dem Kirchenkreis Wittstock-Ruppin ein Angebot entwickeln, die GKR bei der Auswahl und Anwendung der ökologischen und sozialen Auswahlkriterien der Handreichung zu den Themen Naturschutzmaßnahmen, Bodenschutz / Erhaltung Bodenfruchtbarkeit, Pflanzenschutz, Geschlossene  Betriebskreisläufe und Nachhaltige Betriebsformen zu unterstützen.

Den GKR werden in deren Veranstaltungen und bei Vor-Ort-Terminen auf den Flächen Informationsgespräche angeboten. In diesen wird herausgearbeitet, welche Bewirtschaftungsformen auf den jeweiligen Flächen als nachhaltig anzusehen sind, welche ökologischen Besonderheiten die Flächen auszeichnet oder welche Möglichkeiten der Flächenbewirtschaftung oder -pflege bestehen.

Aktuell

von Jakob Richter

Am 23. Februar wurde der Workshop „Felder, Äcker, Wiesen: Land verpachten – fair, ökonomisch, ökologisch“ beim Kirchenkreis Prignitz in Perleberg unterstützt. Dieser Rahmen wurde genutzt unser Projekt vorzustellen und gemeinsam die Möglichkeiten einer nachhaltigen Verpachtung zu diskutieren.

Quelle: Kirchenkreis Prignitz

 

LPV Prignitz Ruppiner Land e.V.

Jakob Richter

Tel 03394 41 99 747

Burgstraße 2 • 16909 Wittstock